UNSER WEG ZUM SWISSTREE

Wie NOVA zu den Bienen fand

Nach einem Einführungskurs in naturnaher Bienenhaltung bei der Organisation FREETHEBEES und seinem stark geweckten Interesse, besuchte Willi Herzog bei der Imkerausbildnerin und FREEETHEBEES Mitglied Christine Carigiet die Imker-Ausbildung, um Wissen und Einblick in die einzigartige Spezies der Bienen zu erlangen.

Inspiriert durch Christine Carigiet und FREETHEBEES wurde auch Willi Herzog Befürworter der neuen Imker-Methoden der natürlichen Bienenvölker, der artgerechten und naturnahen Bienenhaltung. 

Bald schuf Willi Herzog dank seines ungebremsten Erfindergeists mit seinem handwerklichen Wissen ein erstes Bienenhabitat in Baumhöhlenform nach der Philosophie der russischen Emeritin Anastasia. Zu seiner grossen Freude wurde dieses bereits zwei Tage nach Aufstellung von einem Schwarm besiedelt.

Wie Willi Herzog zusammen mit FREETHEBEES und Torben Schiffer den SchifferTree baute

Auf Basis eines im Feld getesteten Prototypen von André Wermelinger (damals Vereinspräsident FTB, heute Geschäftsführer) entwickelte NOVA ein für die Produktion geeignetes Serienmodell des volltransparenten Bienenkastens. Dieser dient insbesondere Schulungszwecken, für Vorträge und Kurse. Er fand bei Bienenfreunden grossen Anklang und wurde auch vom renommierten Bienenforscher Jürgen Tautz gewürdigt. Im Zuge eines Besuches an der Universität Würzburg (D) lernte Willi Herzog den Bienenforscher Torben Schiffer kennen.

FREETHEBEES hatte bereits weitere Ideen in Sachen vollisolierten Bienenkästen, die sich dem natürlichen Leben von Honigbienen im hohlen Baum annähern sollten. Nach ersten ernüchternden Einblicken in die nicht produzierbaren und nicht voranschreitenden ersten Prototypen von Torben Schiffers Baumhöhlenimitat bot André Wermelinger Torben Schiffer die Unterstützung Willi Herzogs an. Daraus entstand eine enge und kooperative, freundschaftliche Entwicklung des ersten Prototypen SchifferTree, in gemeinsamer Entwicklung von Schiffer, NOVA und FREETHEBEES.

Alle freuten sich über den grossen Anklang den dieser bei Imkern und Bienenfreunden fand: Denn viele unterstützen die Idee, Bienen aus der aktuellen Massentierhaltung zurück in ursprüngliche Lebensweisen zu begleiten. Dank dem ursprünglichen Opensource-Projekt sollte der SchifferTree als Protoyp für weitere Entwicklungen dienen.

Wie die Idee zum SwissTree entstand

Wie es dem Naturell von Willi Herzog und FREETHEBEES entspricht, stoppten ihre Erfindergeister noch lange nicht. Gestärkt durch die Zusage des Fribourger Bieneninspektorates, dass Klotzbeuten mit einer Zeidler-Wartungsöffnung grundsätzlich auch für die Bienenhaltung rechtskonform sind, wurde der Prototyp mit der aus der mittelalterlichen Zeidlerei bekannten Wartungsöffnung weiterentwickelt. Damit entstand der neue SwissTree.

Dank des lebensmittelechten Sichtfensters kann ein Imker oder Bieneninspektor das Volk wesentlich einfacher und mit weniger Beschädigungen begutachten. Bienenfreunde kommen in den spannenden und lehrreichen Genuss der Bienenbeobachtung.

Zusätzlich entwickelte Willi Herzog dank seines jahrelangen Fachwissens eine bessere Standfestigkeit mit einem beschwerenden Beton-Dach und einer eigens entwickelten Baumhalterung.

 

Wesentliche Vorteile des SwissTree sieht NOVA in der kaum invasiven Öffnungsmöglichkeit und dem Wegfallen der in der Handhabung schwierigen Verspannungsseile des SchifferTrees. Auch wurde die Wandstärke erhöht und somit den Bienen eine bessere Isolation angeboten.

​Da sich diese und weitere Entwicklungen von den Ansichten und Vorschriften Torben Schiffers unterschieden, entschied sich NOVA, sich mit fachlicher Unterstützung von FREETHEBEES gänzlich auf den Bau und die Weiterentwicklung des SwissTrees zu konzentrieren.

Unser Blick in die Zukunft

NOVA möchte der Natur nachempfundene Bienenhabitate weiter und weiter verbessern und dank dem SwissTree Imker auch die konventionelle Imkerei langsam an eine artgerechtere Honigbienenhaltung heranführen.

NOVA nimmt nicht an überflüssigen Ideologie-Kriegen teil, sondern hofft, eine gemeinsame Zukunftsarbeit aller Beteiligten zu erreichen.

Denn ob Forscher, professioneller Imker oder Bienenfreund, wir haben alle dasselbe Ziel: Das Beste für diese einzigartigen Wesen und deren Zukunft! 

 

IMG_0642.jpg

Eine der ersten NOVA-Entwicklungen

eines Bienenhabitats (2015)

IMG_0639.jpg
IMG_20171104_081405_resized_20180106_101

Der Transparente Bienenschaukasten von NOVA

IMG_20171104_081345_resized_20180106_101